Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
3. Oktober 2012 3 03 /10 /Oktober /2012 12:28

blackfoot_marauder.jpg

Das Indianer nicht nur Friedenspfeifen paffen, sondern auch amtlich rocken können haben uns anno 81 diese vier Rothäute mit Nachdruck gezeigt. Kräftiger Hardrock mit Southern Schlagseite ohne Firlefanz. Hier stinkt es nach verschwitzten Mokkasins und Lagerfeuer. Speziell an Blackfoot finde ich den allgegenwertigen Indianer-Einschlag, der ihre Musik geprägt und so einmalig gemacht hat und so nie wieder zu hören war. Einfach cool! Rick Medlock (heute bei Lynyrd Skynyrd der Saitenzupfer) singt wie frisch dem Tippi entstiegen, mit rauher Stimme und viel Gefühl. Ein echter Hard Rock Klassiker!

 

Hier der Soundclip des grossartigen „Good Morning“

 


 

 

 

Repost 0
Published by diemuckedeslebens - in Imposantes aus 1981
Kommentiere diesen Post
2. August 2011 2 02 /08 /August /2011 16:53

whitesnake-comeand.jpg

Ein Album für die Ewigkeit! Der noch fast taufrische Coverdale und Co in absoluter Höchstform. Besser wahren sie später nie wieder. Eine Zeit in der Musik noch wichtiger war als Föhnfrisuren und Gesichtsoperationen. Live durfte ich sie 1983 mit meinem Cousin im Schlepptau in Basel erleben. Damals völlig nüchtern, wegen des schrecklichen Wartek Bieres in der Stadt, kann ich mich heute glücklicherweise noch recht gut an das geniale Konzert erinnern. Der posende Coverdale mit schwingendem Mikrofonständer und einer Top-Band. Blues-geschwängerter Hardrock! Das zeichnet auch das  oben erwähnte Album der Engländer aus. Ein Knaller jagt den anderen. Da gibt es keine Füller. Eines der besten Hardrock Alben das je erschienen ist! Basta! Und hier noch ein nostalgisches Video dazu.

 

 


 

 

Repost 0
Published by diemuckedeslebens - in Imposantes aus 1981
Kommentiere diesen Post
5. Juli 2011 2 05 /07 /Juli /2011 12:45

lindenberg-udopia

 

Wie, schon wieder ein Review über Udo L. ? Kritiker können The incredible Fränk auf die "Tipsefinger" klopfen, der mich in seinem Kommentar auf diesem Blog dazu aufgefordert hat. Also gut, den Gefallen tu ich dem alten Headbanger gerne: Udopia hat mich von allen Udo-Veröffentlichungen am meisten beeidruckt. Nicht nur das ich mich beim Anhören an gute Zeiten erinnern kann - Ausschweifende Saufgelage am Winzerfest in Yaros Partykeller, mit anschliessender Abholung durch meinen Vater an die ich mich nicht mehr erinnere (peinlich!), Dauerrotationen in Gesellschaft des o.G. Fränk usw. Nein, es ist auch heute nach 30 (!) Jahren immernoch eine saugeile Mucke. Politisch bissig, musikalisch ausgefeilt und ungemein abwechslungsreich. Ein Muss fuer Leute die auf kritische, deutsche Texte stehen. Udo ist und bleibt eine "Gottheit des Rock" - Ferdisch! Hörst Du!

 

 


 

 

Repost 0
Published by diemuckedeslebens - in Imposantes aus 1981
Kommentiere diesen Post

Das Bin Ich!

  • : diemuckedeslebens
  • diemuckedeslebens
  • : Meine persönlichen Ansichten über Musik, die mein Leben begleitet.
  • Kontakt

Was das soll und wozu

Auf diesem Flop … äh Blog beschreibe ich die Mucke meines Lebens.

 

-Unqualifizierte Musik Reviews von Heute und Gestern
-Lachhaftes rund um die Rockmusik
-Göttliche Musiker
-Meisterwerke der Musikalischen Filmzunft


Rockstar wollte ich werden, meinen Idolen nacheifern! Tja, es kam ganz anders. Die Blockflöte im Anschlag zog ich los die Welt zu erobern. Erste Konzerte unterm Christbaum (gähn) brachten aber leider nicht den gewünschten Erfolg. So wollte ich wie die Jungs von Sweet und Slade die Axt schwingen um ganz gross rauszukommen – wieder nichts. Klassische Gitarre sollte ich lernen hiess es Zuhause (würg). Also liess ich meine musikalischen Ambitionen erstmal für eine Weile ruhen.

Mit 30 zog mich das Gitarrenspielen dann doch wieder in seinen Bann. Klapfe und Verstärker gekauft, dazu ein fettes Effektgerät. Dieter Bursch’s Gitarrenschule, in Buchform, sollte das lang ersehnte Glück bringen. Flink gleiteten meine biegsamen Finger über die Saiten. Nur irgendwie hörte sich das nie an wie auf der im Buch beigelegten CD. Eher wie bei Zappa an einem seiner schlechten Tage – - Ernüchterung.

Es sollte einfach nicht sein! Keine Grupies, keine Millionenvilla in „Beverly wills“, geplatzt der Gedanke an den tiefergelegten Strassenflitzer.

Nun gut – ich probier’s im nächsten Leben nochmal. Doch bis dahin lasse ich Euch teilhaben an meinen musikalischen Errungenschaften und Entdeckungen.

 

Viel Spass dabei! Keep on rockin’


Euer Kalle